DIFFUS

Neufundland provozieren mit „Viva La Korrosion“ die momentane Konsumgesellschaft

Posted in: FeaturesNews

Die Kölner Band Neufundland hat vor eineinhalb Jahren ihr Debütalbum „Wir werden niemals fertig sein“ veröffentlicht. Sie haben unzählige Festivals gespielt, waren unter anderem Support von Von Wegen Lisbeth und von Faber und waren selbst auf Tour. Eigentlich sollte man meinen, dass sie sich nun eine Verschnaufpause gönnen. Aber nicht Neufundland. Sie kündigen prompt ihr zweites Album „Scham“ an, welches am 31. Mai erscheinen wird. Aus dem neuen Werk lieferten sie uns bereits Ende Februar den ersten Vorgeschmack „Männlich Blass Hetero“. In der Single reflektieren sie mit ironischen Blick ihre eigenen männlichen Privilegien.

Nun folgt auch schon die zweite Auskopplung. „Viva La Korrosion“ ist nicht weniger provozierend als die vorherige Single. Nur dreht es sich dieses Mal um die Widersprüchlichkeiten der Wegwerfgesellschaft. Das neue Album der Indie-Band wird provozieren. Das Quintett wirft einen (ironischen) Blick auf die Probleme in der heutigen, modernen Gesellschaft und spricht Themen an, über die sonst nur geschwiegen wird.

Neufundland – Viva La Korrosion

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

„Viva La Korrosion“ lautet der Name der zweiten Single. Der Titel bedeutet übersetzt so viel wie „Es lebe die Zerstörung“ und genau das wollen die Jungs auch aussagen. In ihrem neuen Song singen sie mit ironischen Grinsen auf den Lippen über die moderne Gesellschaft und zählen dabei die Dinge auf, die diese zerstören könn(t)en. Sie werfen einen kritischen Blick auf das Wegwerfverhalten der Menschen und verpacken diesen charmant mit treibenden aber nicht zu aufdringlichen Beats und mitreißenden Gitarrensound.

Anzeige

Während das Video der ersten Auskopplung „Männlich Blass Hetero“ schlicht in schwarz weiß gehalten ist, scheint der Clip zu „Viva La Korrosion“ wortwörtlich zu explodieren. Das Quintett ist zu fünft zu sehen, dann wieder einzeln. Im Hintergrund knallen abwechselnd bunte Farben oder Sänger Fabian Langer steht im Sonnenschein vor Yachten. Es wird vor einem Partyboot getanzt, dann explodiert etwas. Es passiert alles sehr schnell und es ist ziemlich viel. Durch das komplette Video werden immer wieder schwarz-weiß gehaltene Aufnahmen einer Frau, die auf einer Schreibmaschine den Text des Songs schreibt, eingeblendet. Neufundland provozieren mit der neuen Single und dem dazugehörigen Video die heutige Gesellschaft und deren Konsumverhalten und weist darauf hin, dass sich dringend etwas ändern muss.

Neufundland – Das Interview zu „Wir Werden Niemals Fertig Sein“

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Neufundland – Live 2019

15.06. Wolfenbüttel – Summertime Festival
12.-13.07. Straubenhardt – Happiness Festival
18.-21.07. Cuxhaven – Deichbrand Festival
01.-03.08. Elend bei Sorge – Rocken am Brocken
11.10. Halle – Objekt 5
22.10 Dresden – Ostpol
24.10 Berlin – Badehaus Berlin
25.10. Hamburg – Molotow
26.10. Osnabrück – Kleine Freiheit
29.10. Zürich – Werk21
30.10. München – Ampere
01.11. Wien – Rhiz Vienna
02.11. Passau – Zauberberg Passau
13.11. Wiesbaden – Schlachthof Wiesbaden
14.11. Erfurt – Engelsburg
15.11. Göttingen – Nörgelbuff
16.11. Köln – Gebäude 9