DIFFUS

Newcomer Berq veröffentlicht seine zweite Single „Achilles“

Posted in: News
Tagged: Berq

Berq ist einer dieser Künstler:innen, der es schon mit ganz wenig schafft, viel zu erreichen! In seinem Fall ist mit „wenig“ übrigens der Release einer (bis heute) einzigen Single gemeint. Im Herbst 2022 erschien mit „Echo“ die Debütsingle des Hamburgers, die sich mit voller Wucht in unsere Herzen bohrte und darin ein großes Loch hinterließ, das ausschließlich weitere Songs von Berq füllen können. Und auch wenn es sechs Monate gedauert hat: Nun ist es endlich soweit ist und wir bekommen neues Material zu hören. „Achilles“ heißt die neue Single des Singer-Songwriters, zu der auch sein allererstes Musikvideo erschienen ist.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Musik macht Felix Dautzenberg aka Berq schon eine ganze Weile lang. Knapp sechs Jahre lang spielt er in einer Schülerband seines Gymnasiums, an dem er erst im letzten Jahr sein Abitur machte. Inspiriert von Künstler:innen wie Schmyt, Paula Hartmann oder Tua wagt sich der Newcomer still und heimlich im Keller seines Elternhauses auch bald selbst ans Produzieren. Der Wunsch, vielleicht einmal als Produzent zu arbeiten, erweist sich durch fehlenden Artists jedoch bald zum Problem. Also beginnt Berg vor knapp einem Jahr an seinen Gesangs-Skills zu feilen und produziert einfach sich selbst.

Mit dem Release von „Echo“ hat Berq innerhalb weniger Monate eine monatliche Spotify-Hörer:innenschaft von über 15 Tausend angesammelt. Wo wächst das wohl hin, wenn es erst mehr Musik von dem 18-Jährigen gibt? Sicher ist in jeden Fall, dass wir uns keine Sorgen um zukünftige Releases und ihre Schlagkraft machen müssen, denn: Seine zweite Single „Achilles“ ist definitiv mehr als ein würdiger Nachfolger von „Echo“.  

Wut, Trauer und alles dazwischen

Berq hat keine Angst, Emotionen zuzulassen – das wird in den Lyrics von „Achilles“ mehr als deutlich. Der Track erzählt sehr offen von seiner ersten Trennung und den Gefühlen, die sich währenddessen bei ihm angesammelt haben. Von Wut und Hass über Verachtung und Trauer ist alles dabei und trotzdem wird er dabei nie explosiv oder fährt aus seiner Haut. Stattdessen bebildert Berq seine Geschichte mit sehr kontrolliertem, aber zugänglichem Songwriting. Gepaart mit seiner unverkennbaren, schleppenden Stimme hat „Archilles“ einige Gänsehaut-Momente im Gepäck.  

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.