DIFFUS

Arkan45 liefert Songs zwischen Zerbrechlichkeit und Wut

Masken sind in der Rap-Szene schon lange gang und gäbe und verhelfen KünstlerInnen oft zu einer gewissen Mystik, vor allem aber zu Privatsphäre. Ebenso wie Sido oder Cro startete auch Arkan45 seine Karriere verschleiert, sodass man nur seine Augen sah. Statt einer Maske setzte Arkan allerdings darauf, sein Gesicht lediglich durch ein Tuch zu verdecken. Der Effekt blieb allerdings der gleiche: geheimnisvolles Auftreten und eine gewisse Straßen-Aura. Von Beginn an setzt Arkan45 jedoch auf nachdenkliche Texte und melancholische Beats. Auf seiner „Tragik“ EP, die 2017 erschien, verarbeitet der Rapper eine besonders dunkle Phase seines Lebens – immer auf einer Gratwanderung zwischen Zerbrechlichkeit und Wut. Um mit diesem Kapitel abzuschließen ziehrt „Tragik“ nicht nur Arkans Diskographie, sondern auch als Tattoo seinen Körper.

Arkan45 – Tragik

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Die Zeit, in der sich der Rapper hinter einem Tuch versteckt, sind mittlerweile vorbei. Aus seiner österreichischen Heimatstadt hat es Arkan45 nach Berlin-Wedding verschlagen, genauer gesagt in die Gegend rund um den Leopoldplatz. Inspiriert von der rauen Großstadtumgebung entspringen seiner Feder neue Songs, die weiterhin äußerst ehrlich die eigene Gefühlswelt verhandeln. Hinzu kommen schmerzende Alltags-Beobachtungen, die Lebensrealität eines Mitt-Zwanzigers und immer wieder auch gesellschaftskritische Zeilen. So heißt es beispielsweise im Titeltrack seiner 2019 veröffentlichten „Bordel“ EP: „Ich bin eine Hure und der Staat ist mein Bordell“.

Arkan45 – Flugzeuge

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Auf Instagram veröffentlichte Arkan45 Ende 2019 ein Statement, in dem er ein schwieriges Jahr Revue passieren lässt und einen Ausblick gibt: „Kam von Wohnungskrise zu Schuldenberg, begleitet von ner bezaubernden Schreibblockade, die mich fast erwürgt hätte zu ner neuen Wohnung mit guten Jungs, wo ich wieder schreiben kann. Für 2020 will ich mit meinen Jungs weiterhin die beste Kunst machen, die wir machen können und hoffe da draussen unterstützt uns jemand dabei, damit wir noch mehr Menschen erreichen und keiner mehr von uns von der Hand in den Mund leben muss. Ich hab keine Maske mehr und 2020 kann kommen.“ Mit der neuen Single „Flugzeuge“ läutet er Mitte März dann auch seinen musikalischen Start in das neue Jahrzehnt ein. Ohne Label und in Eigenregie liefert Arkan45 mit der Unterstützung seines engen Freundeskreises nicht nur einen Song mit Gänsehaut-Potenzial, sondern untermalt ihn dazu mit einem großartigen Schwarz-Weiß-Musikvideo. Im Clip ist der Rapper in übermenschlicher Größe an und in der Spree zu sehen, zudem zieht er durch die Straßen seiner neuen Heimat. Authentische Texte zwischen Depression und Alltagsschmerz machen Arkan45 zu einem der derzeit spannendsten deutschsprachigen Rap-Newcomer.

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.