DIFFUS

„paris“: Jeremias reisen in die Stadt der Liebe

Posted in: News
Tagged: Jeremias

„ein track, eine stadt, eine liebe, eine sprache, eine geschichte“, ist die Caption, die das aktuell letzte Instagram-Bild von Jeremias ziert. Hinter der Wortgruppe verbirgt sich der inhaltliche Kern ihrer brandneuen Single „paris“, den die vier Hannoveraner in Teilen sogar schon vor wenigen Tagen in poetischer Art und Weise verbildlichten. 

Wer zuletzt als treue:r Abonnent:in der vierköpfigen Indie-Band nämlich durch deren Feed scrollte, der wurde von französisch-sprachigen Kurzfilmen im Vintage-Stil überrascht. Aber keine Angst, auch wenn Jeremias in der Vergangenheit schon mit einem eindrucksvollen Cover des spanischen Hits „Bésame mucho“ bewiesen, dass sie sich auch außerhalb des deutschsprachigen Raumes musikalisch wie auch sprachlich kreativ austoben, ist ein französischsprachiger Song erstmal nicht in Sicht.

Anzeige

Stattdessen gab es also vorbereitend auf die gestrige Singleveröffentlichung schon einmal einen poetischen Vorgeschmack in Form einer tagebuch-ähnlichen Kurzgeschichte, die von einem erlebnisreichen und gefühlvollen Aufenthalt in der Stadt der Liebe erzählte. „paris“ komplettiert diese Story nun auch musikalisch und spielt zwischen elektrisierendem Urlaubs-Flirt, inniger Zweisamkeit und sehnsuchtsvollen Erinnerungen. 

„Ja, ich gebe auf, komm‘ nicht mehr klar / Waren solange nicht mehr da / Den ganzen Schmerz in Paris, ja / War’s mir wert, ey“, singt Sänger Jeremias über das groovige Instrumental, das traditionell die Handschrift der Jungs trägt und auch in diesem Fall nicht auf glitzernde Synthies und Funk-Gitarren verzichten muss. Wer an diesem Samstag also noch nichts zu tun hat, ist herzlich dazu eingeladen, mit den Bandmitgliedern von Jeremias zusammen eine Corona-konforme Reise in die französische Hauptstadt zu machen.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.