DIFFUS

Eine Ausstellung und ein Lieblingsbuch: Mit Lee Miller im „Krieg“

Für diese Folgen haben wir uns von einer aktuellen Ausstellung in Hamburg inspirieren lassen. Lee Miller ist nämlich eigentlich eher als Fotografin bekannt – und einige ihrer besten Arbeiten werden gerade im Bucerius Kunst Forum (https://www.buceriuskunstforum.de/ausstellungen/lee-miller-fotografin-zwischen-krieg-und-glamour) in Hamburg ausgestellt. Da findet man auch das Foto, das sie weltberühmt machte. Darauf sitzt Miller in der Badewanne von Adolf Hitler in dessen Münchener Wohnung. Geschossen hat dieses Foto ihr Kollege David E. Scherman, den Miller wiederum danach ebenfalls in der Wanne fotografierte. Dieses inszenierte Bild ist natürlich ein Statement: Lee Miller hat kurz zuvor das befreite Konzentrationslager Buchenwald in Dachau besichtigt – und dieses Motiv war ein klares „Fuck you“ an Hitler und Nazi-Deutschland, das gerade endlich am Ende war. Das Foto findet sich auch in dem Buch „Krieg“ von Lee Miller – das es in einer kompakten Taschenbuchausgabe vom btb-Verlag gibt. Der Band versammelt Reportagen und Fotos aus der Zeit unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg.

Die Reportagen und Fotos im Buch „Krieg“ entstanden ab 1944. Lee Miller hatte sich um eine Akkreditierung als Militärkorrespondentin der Army beworben und war sozusagen als Embedded Journalist in entscheidenden Momenten des Krieges dabei. Sie machte allerdings nicht nur Fotos, sondern schrieb auch sehr persönlich gefärbte Reportagen für die Vogue. Sie war der Meinung, dass auch die Welt des Glamours und der Mode mit der Realität des Krieges konfrontiert werden musste.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.