DIFFUS

Snail Mail entkommt in „Ben Franklin“ ihrer Komfortzone

Posted in: News
Tagged: Snail Mail

Snail Mail ist ein Ausnahmetalent auf dem Gebiet des Indie-und Gitarrenrock – das hat die Musikerin bereits im Jahr 2018 im Alter von 19 Jahren bewiesen, als sie ihr umwerfendes Debütalbum „Lush“ veröffentlichte. Ihre neueste Single „Ben Franklin“ unterstreicht die Qualitäten der Musikerin erneut und schürt Vorfreude auf das neue Album.

Wie schon im vorausgegangenen Song „Valentine“ thematisiert die Snail Mail eine gescheiterte Liebesbeziehung, legt aber – was Ehrlichkeit angeht – noch eine Schippe oben drauf. Denn mit Sätzen wie „Post rehab, I’ve been feeling so small / I miss your attention, I wish I could call” wird deutlich, wie sehr Lindsey Jordan unter der Situation gelitten hat und auch, dass es noch einiges an Zeit braucht, bis der Schmerz erlischt.

Seht hier das Musikvideo zu „Ben Franklin“ von Snail Mail

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Diese Verletzlichkeit hinaus in die Welt zu tragen, ist für Snail Mail ein großer Schritt. Das Verlassen der Komfortzone und der damit verbundene, neue Mut wird auch im zugehörigen Musikvideo aufgegriffen. Darin zeigt sich die 22-jährige bereits in den ersten Sekunden mit einer gigantischen Schlange um den Hals und kommt auch später, beim hemmungslosen Tanzen und Spiel mit einem Welpen im Garten, sehr aus sich heraus.

Anzeige

Das alles gepaart mit dem altbackenen, biederen Zimmer, in dem sich die Szene abspielt, ergibt ein durchaus seltsames Bild und unterstreicht die Neigung zum Unangenehmen. Das macht die Kunst von Snail Mail aber nur spannender. Cool sein, ohne cool sein zu wollen – das wurde Snail Mail scheinbar in die Wiege gelegt.

Erfrischender Indie-Pop auf „Valentine“

Umso besser also, dass es dafür Songs wie „Ben Franklin“ gibt, der zweite Vorbote des am 05. November folgenden zweiten Albums „Valentine“, in denen die Sängerin ihre Gedanken teilen kann. Die Ursprünge dieses Werks hat Jordan in ihrer Entzugstherapie allein mit Stift und Papier geschaffen und dann im Anschluss mit ihren Livebandkollegen Ray Brown, Alex Bass und Tontechniker Alex Farrar gemeinsam produziert. 

Dabei herausgekommen ist ein wundervolles Indie-Pop-Album, auf dem sich Snail Mail neben ihrem gewohnten 90er Jahre-Gitarrensound auch auf Synthesizer und Samples stützt, die für einen vollkommen eigenen, erfrischenden Indie-Sound sorgen. Den kann man im Übrigen auch bald auch live erleben – denn im März 2022 kommt die US-amerikanische Sängerin für fünf Konzerte nach Deutschland.

Anzeige
×