DIFFUS

Soundtrack für den Spätsommer: Newcomerin Ronja veröffentlicht ihre Debütsingle „Tempelhof“

Posted in: News
Tagged: Ronja

Ronja ist großer Fan unserer hiesigen Indie- und Popmusik-Landschaft – zumindest verraten das ihre Posts auf Instagram. Hier oder dort zieren Lyrics von Levin Liam oder Schmyt die Caption und auch ein Bild der Jeremias-Tracks-Playlist verrät, dass sich die Newcomerin zwischen all den talentierten Songwritern sichtlich wohl fühlt. Kein Wunder also, dass sie für die Entstehung ihrer ersten eigenen Single „Tempelhof“ direkt zwei bekannte Gesichter an ihrer Seite hat. 

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Am Freitag erschien Ronjas Debütsingle, die in gemeinsamer Zusammenarbeit mit den beiden Brüdern Matti und Jakob Bruckner von der Band Bruckner entstanden ist. Auf Instagram schreibt Ronja dazu: „Es fühlt sich so unglaublich befreiend und wunderschön an, dass ich diesen Teil von mir endlich teilen darf. Die Arbeit an diesem Song war so unglaublich und ich hab ihn mit den tollsten Menschen realisieren dürfen.“

Wie klingt der Spätsommer?

Wir sind zwar noch Mitten im Sommer 2023, doch Ronja liefert mit „Tempelhof“ bereits den perfekten Sound für die Tage danach. Ihr Song handelt nämlich vom „Spätsommer, aber auch davon, wie man nach Herzschmerz endlich wieder Euphorie und Hoffnung“ finden kann. Musikalisch findet „Tempelhof“ irgendwo zwischen den Anspielstationen Ronjas eigenem Hörverhaltens statt – dort wo sich Indie, Pop und Lofi die Hand reichen.

@ronjamariemusic rimini – @Enniomerci #ennio #musik #indiemusik #fürdich #cover #singer ♬ Originalton – ronja

Falls euch Ronja und ihre Stimme bekannt vorkommt, dann könnte es übrigens daran liegen, dass ihr sie vielleicht schonmal auf TikTok gesehen habt. Bereits seit zwei Jahren veröffentlicht sie hier regelmäßig Videos und covert Lieder von Silbermond, Ennio, Cro oder Lea – und begeistert mehrere Zehn- und Hundertausende User:innnen. Nun wagt sie mit „Tempelhof“ aber den Schritt ins eigenen Künstlerinnen-Dasein und der ist ihr bereits jetzt sehr gut gelungen. 

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.