DIFFUS

Surfen auf der NNDW: Steintor Herrenchor aus Hannover

Ein Bild von einem blau-grauen Himmel und einer Straßenlaterne mit drei von vier leuchtenden Glühbirnen gemeinsam mit der simpel gehaltenen Bio „Hannover / Germany“ sind alles, was das Spotify-Profil der Gruppe Steintor Herrenchor hergibt. Obwohl – neben dem geringen Angebot an Informationen zur Band selbst sind da ja noch die beiden fantastischen Post-Punk Songs „Luisa“ und „nur das eine mal“, mit denen sich das Trio bereits in unsere Indie Bubble Playlist und Herzen gespielt hat.

Steintor Herrenchor – Luisa

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Auch wenn die Vermutung nahe liegt, so steckt hinter Steintor Herrenchor kein riesiger männlich besetzter Chor, sondern ausschließlich drei Jungs aus Hannover – Namen bisher unbekannt. Und nicht nur über die Mitglieder selbst wissen wir noch sehr wenig: Auch in den sozialen Netzwerken halten sich die drei eher im Hintergrund, sodass in Glasscheiben reflektierte Silhouetten und ein glänzend blaues Augenpaar nahezu die einzigen Indizien sind, die das Instagram-Profil über Steintor Herrenchor hergeben. Doch über die Entstehung des Sounds der Band ist mittlerweile etwas mehr bekannt.

„Wir begannen immer öfter zu sagen, dass wir nun eine Band sind“

Ursprünglich kommen die drei Bandmitglieder aus den Bereichen Rap und Hip-Hop. Zwar gibt es bei jedem der Jungs einen instrumentalen Hintergrund, doch mit dem Produzieren und Auflegen von elektronischer Musik leben sie sich eine Zeit lang musikalisch aus. Der erste Song, der dem new-wavigen Post-Punk Sound von Steintor Herrenchor ähnelt, entsteht erst sehr spontan und fast schon mit einem Augenzwinkern eines Abends im Jahr 2018. Doch: Der Track macht im Bekanntenkreis schnell die Runde und trifft auf viel positive Resonanz.

Anzeige

In dieser Zeit tauchen Steintor Herrenchor selbst immer tiefer in die Welt des Dark- und New Wave Sounds ab und sozialisieren sich musikalisch mit Artists wie Sad Lovers & Giants und Big Mike, später auch Nürnberg und Human Tetris. „Im Laufe des Jahres 2019 kamen wir immer häufiger zu dritt zusammen, es entstanden jedes Mal neue Skizzen und Songideen und wir begannen immer öfter zu sagen, dass wir nun eine Band sind.“, erklärt das Trio.

Bis zum Release ihres ersten Songs dauert es jedoch noch knapp zwei Jahre. Nach einer ersten Veröffentlichung auf SoundCloud erscheint mit „Luisa“ im April 2021 ihre Debütsingle auf allen Streamingplattformen, die quasi die Eintrittskarte der Gruppe in die „neueneuedeutschewelle“ (NNDW) ist. Die so von Edwin Rosen betitelte Strömung erfreut sich dieses Jahr einem immer größer werdenden Zuwachs zu dem neben Künstlern wie Flawless Issues, Levin Goes Lightly, Luis Ake oder Leuchtstoff auch Steintor Herrenchor zählen.

Steintor Herrenchor – wohin

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Aktuell arbeiten die drei stetig an neuer Musik und so ist am Freitag ihre aktuelle Single „wohin“ erschienen, die sich ausnahmslos in das bisherige musikalische Schaffen der Band einreiht und ihren Status als Post-Punk Newcomer manifestieren. Für uns ein weiterer Beweis dafür, dass man Steintor Herrenchor auch 2022 definitiv im Auge behalten sollte, denn wer weiß: Vielleicht wartet ja im nächsten Jahr eine Debüt-EP auf uns!