DIFFUS

Tigermilch: Kölner Indie-Pop mit einem Hang zur Romantik

Tagged: Tigermilch

Mit ihrem Bandnamen haben es sich die vier Mitglieder von Tigermilch nicht unbedingt einfach gemacht. Wer auf Google nach dem Begriff „Tigermilch“ sucht, der wird zuallererst mit Kino-Trailern und Filmkritiken bombardiert – so ist „Tigermilch“ nämlich ebenfalls der Titel einer erfolgreichen deutschen Spielfimproduktion aus dem Jahr 2017. Die gleichnamige Kölner Band gibt es hingegen in voller Besetzung noch gar nicht so lang. 

Singer Songwriter Ben Werchohlad legt gemeinsam mit Produzent und Schlagzeuger Philipp „PHYLLO“ Georg Schmidt erst im Jahr 2018 den Grundstein für die Gruppe Tigermilch. Keine schnulzige Kennenlerngeschichte, kein überflüssiges Brimborium. Einfach zwei Boys, die Bock auf Musik haben. Gemeinsam schleifen sie mit Einflüssen aus Neo-Soul und Indie-Pop sowie einem gewissen Hang zur Romantik ihren charakteristischen Sound und testen auf ersten kleinen Konzerten langsam aber sicher aus, ob der auch dem Live-Publikum taugt. 

Tigermilch – Versprechen

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Mittlerweile ist das Duo aber zu einer „richtigen“ Band herangewachsen: Im Laufe der Jahre 2019 und 2020 stoßen Bassist Eric Wieben und Gitarrist Tamim Ebadie dazu, die bis heute gemeinsam mit Ben und Phyllo die aktuelle Besetzung stellen. Und so schlagen Tigermilch dann erstmals 2020 mit ihrer selbst produzierten Debütsingle „Versprechen“ Wellen im Indie-Kosmos. Mit einer Attitüde, die an Bilderbuch erinnert und einem glimmenden Synth-Sound, der auch den Jungs von Jeremias gefallen dürfte, finden die vier Kölner ihre ganz eigene Nische in der deutschsprachigen Musikszene. 

Tigermilch – 7 Tage

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Mit ihrer nunmehr vierten Singleveröffentlichung „7 Tage“ wurden die vier Jungs auch in unsere Playlist gespült – und haben überzeugt. Die erfrischende Mischung aus jazzigen Elementen, eingängiger Popmusik und Indie-Gitarren versprüht ein ansteckendes Verlangen nach Sommer, Sonne, Strand und hebt unsere Laune an grauen Februartagen ungemein. Die Idee zum Text von „7 Tage“ entstand nach einem 7-tägigen Urlaub mit einer On-Off-Beziehung, damals jedoch noch mit einem Singer-Songwriter-Ansatz. Doch mit ein paar Hip-Hop-Drums, einem klassischen Cello und Kontrabass interpretiert Produzent PHYLLO die Songskizze dann noch einmal ganz neu – mit Erfolg. 

Anzeige

Dieser Ansatz, bestehende Genres wie Trap, Soul, deutschen Indie oder Pop zu mixen und neu zu erfinden, trägt zum unverwechselbaren Klang der Band bei und wird sich auch auf dem Debütalbum von Tigermilch weiter fortsetzen. Das wiederum wird dann am 08. April in kompletter Eigenregie veröffentlicht: Vom Songwriting über Cover-Art bis hin zum Marketing – alles selfmade! Wir drücken Tigermilch die Daumen, dass sie damit vielleicht die Bekanntheit erreichen, die sie verdienen und bei der nächsten Google-Suche dann ganz oben auftauchen!

„damit wir etwas bekannter werden“ Tour – präsentiert von DIFFUS

11.12.2022 Hamburg, Hebebühne
12.12.2022 Berlin, Kantine am Berghain
14.12.2022 Nürnberg, Stereo
15.12.2022 München, Milla
16.12.2022 Frankfurt, Brotfabrik
17.12.2022 Köln, Helios 37

Tickets gibt’s hier.