DIFFUS

Videopremiere: Slopes performt seine Debütsingle „Prove Them Wrong” in eisiger Kälte

Posted in: Premieren
Tagged: Slopes

Slopes heißt eigentlich Dag Holtan-Hartwig, ist Singer-Songwriter und Produzent aus Norwegen sowie eine Hälfte des Multiplatin-Produktionsduos Skinny Days. Für die Musik verlässt das musikalische Talent noch als Teenager sein Heimatland und sucht in den internationalen Weiten nach seiner Bestimmung. So verschlägt es Dag zunächst nach England. Dort besucht er das Liverpool Institute of Performing Arts und trifft auf niemand geringeren als Sir Paul McCartney, der dem gebürtigen Norweger nach einer kleinen Listening Session folgendes mit auf den Weg gibt: „Er wollte, dass mein Song einen eindeutigeren Schluss bekommt“, erinnert sich Dag. „Damit das Publikum weiß, wann Schluss ist. Schließlich sollen die Leute dann klatschen.“

Mit positivem Feedback und konstruktiver Kritik von dem Ex-Beatles-Mitglied im Gepäck beginnt Holtan-Hartwig seine Songs zu optimieren. Doch besonders die Erfahrungen, die er gemeinsam mit seinem Partner Halvor Folstad als Produktionsduo Skinny Days sammelte, sowie die Zusammenarbeit mit internationalen Popstars wie Ava Max, Alan Walker, SEEB und Julie Bergan bestätigen Dag in seinem Schaffen.

Slopes – Prove Them Wrong

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Liebeskummer und die Sehnsucht nach einem Neubeginn treiben den Singer-Songwriter schlussendlich sogar über den Atlantik hinweg bis nach L.A.. Dort nutzt Dag die Möglichkeit, die vergangenen Jahre voller Erfolge, aber auch der Hektik Revue passieren zu lassen und sich beschäftigt sich nunmehr ausschließlich mit seinen eigenen Gedanken. Songideen, Melodien oder Texte – all das, was in dieser Zeit entsteht, inspiriert den heute 30-Jährigen dazu, sich einem zeitloseren und organischen Produktionsstil zu widmen, den nur er selbst richtig fühlen kann: „Irgendwann erkannte ich dann, dass diese Stücke nicht für andere gemacht waren: Es wäre einfach zu schwierig für sie, diese Dinge zu singen, die ich damit sagen wollte“, erklärt er. „Ich erkannte also: Diese Songs, das bin ich. Ich, der gar nicht erst versucht, etwas zu verstecken. Wenn also diese Songs überhaupt in irgendeiner Form erscheinen sollen, dann muss ich es sein, der sie aufnimmt.“ Slopes war geboren.

Anzeige

„Prove Them Wrong“ heißt nun die Debütsingle des norwegischen Artists, die vor wenigen Wochen erschien und von einer zum Scheitern verurteilten Liebe und jugendlichen Träumen erzählt. „Es handelt von einem Paar in einer Kleinstadt, die von allen gesagt bekommen, sie passen nicht zueinander. Niemand glaubt an die Beziehung, doch sie sind fest entschlossen, allen das Gegenteil zu beweisen. Daraus wird nichts, und trotzdem schließen sie letztendlich ihren Frieden mit der Situation. Diesen Hoffnungsfunken nimmt man aus dem Song mit: es war ein wilder Ritt, es war intensiv, aber jetzt ist alles gut.“, fasst der Interpret den Inhalt seines Songs zusammen.

Die Pop-Single „Prove Them Wrong” erhält nun ein mitreißendes Musikvideo, das einen harmonischen Übergang zwischen dem cineastisch-dargestellten Inhalt des Songs – der gescheiterten Liebesgeschichte – und Slopes emotionalen Performance-Szenen auf einem zugefrorenen See bildet.

Dass diese Performance gar nicht so leicht und angenehm war, wie sie im finalen Video wirklich aussieht, erklärt Slopes im folgenden Statement: „Die Dreharbeiten zum Musikvideo waren eine intensive Erfahrung. Ich war von einer großen Crew aus Kameraleuten, Tauchern, Regisseuren und vielen anderen Leuten umgeben, die sich darauf verlassen haben, dass ich eine gute Leistung abliefere. Die Taucher sägten ein großes Loch in das Eis und ließen mich bestimmt 10-15 Mal hinein- und wieder herausspringen. Mir war furchtbar kalt, aber ich bin ein ehrgeiziger Mensch, und mit dem Adrenalinschub und all den Leuten, die zusahen, habe ich eigentlich jede Sekunde genossen.“ Das Ergebnis kann ich sehen lassen und sorgt auch bei uns für gefühlvolle Gänsehautmomente.