DIFFUS

Ellice spielt „Angst Liebe“ und „Liebeskind“ in der Day & Night Session

Posted in: Live Sessions
Tagged: Ellice

Wir haben ein neues Format am Start – Die DIFFUS Day & Night Sessions. Das Konzept ist denkbar einfach und gerade deswegen so gut: Artists, die wir schätzen, performen auf unserer grasgrünen Studio-Wiese je einen Song im „Tag“-Setting unter einer gebastelten Sonne und einen bei „Nacht“ im Mondschein. Nachdem es bisher schon Performances von Kid KapriSoffie und frytz gab, haben wir nun die Newcomerin Ellice zu uns eingeladen.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Eine neue Stimme im Deutschpop

Pop-Deutschland bekommt Zuwachs – und zwar von Ellice. Die Newcomerin kommt aus Berlin und ist gerade erst 16 Jahre alt, doch dafür hat sie schon einiges erreicht. Als Teil des Musical-Kurses für Kinder und Jugendliche beim Friedrichstadtpalast, Gewinnerin bei „Jugend musiziert“ und mit ihrer Teilnahme bei „The Voice of Germany Kids“, bei der sie sogar bis in Finale kam, hat sich Ellice in den letzten Jahren bestens auf eine Karriere als Musikerin vorbereitet. Und die scheint gerade ordentlich Fahrt aufzunehmen. Schuld daran: Der TikTok-Hype um ihre zweite Single „Angst > Liebe“, produziert von Tim Tautorat, die sie jetzt in einer reduzierten Piano-Version in ihrer Day & Night Session für uns performt.

Falscher Schmuck und falsche Gefühle

Seither hat Ellice noch zwei weitere Singles veröffentlicht: Den fast schon rappigen Song „Kleines bisschen Grün“ und die stille Piano-Ballade „Liebeskind“, die Ellice als zweites Stück für ihre Performance bei der Day & Night Session mitbringt. Thematisch erzählt „Liebeskind“ von einem gebrochenen Herzen, allerdings nicht von dem von Ellice: „Liebeskind-Kette aus Gold / Die Kratzer in dei’m Herz war’n wirklich nicht gewollt“. Ellice setzt sich mit ihren widersprüchlichen Emotionen gegenüber einen anderen Person auseinander. Einerseits hat sie keine großen Gefühle, andererseits will sie diese eine Person aber auch nicht loslassen. „Feel thе freedom, aber bleib bei mir“. Parallelen zu ihren Gefühlen, die manchmal echt und manchmal fake scheinen, findet sie, in dem sie Referenzen zu glitzerndem Ketten und Armbändern nutzt.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.