DIFFUS

Ingo von den Donots im Videointerview: „Leb halt so, dass es anderen Leute peinlich wäre.“

Posted in: Videointerview
Tagged: Donots

Die Zeiten sind scheiße, die Nachrichten ein Trauerspiel, das Wetter könnte auch besser sein – und trotzdem sagen und singen die Donots auf ihrem neuen Album: „Heut ist ein guter Tag“. Als sie das Album angekündigten, fühlte sich das auch genauso an, wie Sänger und Cheftexter Ingo zugibt. Dazu muss man wissen: Die Donots nutzten ihren Eröffnungsgig des letztjährigen Rock am Ring für das Announcement. „Als da ein paar zehntausend Menschen standen, fühlte sich das auch genauso an wie ein guter Tag. In den ersten Reihen waren unsere treuesten Fans und die haben wirklich Rotz und Wasser geheult. Und danach brach die Hölle los. War super.“ Genauso wünscht man sich das doch.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

„Keine Kompromisse, keine Wiederholung“

Die Intensität ihrer Live-Auftritte wollten sie auch unbedingt auf ihre Album retten. Was ihnen im Studio sehr gut gelungen ist. Außerdem wird ihnen von Fan-Seite immer wieder nachgesagt, sie hätten „eine sehr positive Go-for-it-Attitüde“, die sie auf „Heut ist ein guter Tag“ besonders betonen wollten – gerade weil im Moment auf der Welt so viel Scheiße passiert. Das Motto oder Mission Statement dabei: „Keine Kompromisse, keine Wiederholung. Wenn wir etwas schon mal besser oder knackiger auf einem anderen Album gesagt haben, kommt das nicht auf die neue Platte. Und lasst uns bitte nicht die Köpfe hängen lassen. Wenn Zähne gefletscht, dann immer mit einem kleinen Lächeln dabei.“ Das trifft die Sache:

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.