DIFFUS

Miriam trifft TM & Ezco44: Unterwegs in Kreuzberg und Neukölln (Doku)

Posted in: UNTERGRUND
Tagged: Ezco44TM

Werbung: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Havana Club entstanden

TM und Ezco 44 – das sind Kreuzberg und Neukölln, geballt in einem Dreamteam, das seinesgleichen sucht. Was auf einem Supermarkt-Dach irgendwo in Berlin begonnen hat, findet sich heute in den Playlists von Rap-Fans in ganz Deutschland wider. Mit kompromisslosem Straßen-Sound auf Trap-Produktionen von Endzone haben sich TM & Ezco44 längst einen Namen als vielversprechende Newcomer gemacht.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

TM und Ezco wachsen jeweils in den benachbarten Bezirken Kreuzberg und Neukölln auf. In ihrer Kindheit erleben sie ihre Umgebung vor der großen Gentrifizierung, die die Hauptstadt schleichend im Lauf der Jahre verwandelt. Dem stehen die beiden jungen Rapper kritisch gegenüber, trotzdem sind sie eng an ihre Heimat gebunden, nicht umsonst trägt Ezco den Schriftzug „Hood Love“ stolz auf seine Händen tätowiert.

Von der Schulbank in die Charts

Für das Duo beginnt alles auf besagtem Aldi-Dach am Maybachufer. Hier treffen sie sich in ihrer Jugend Tag für Tag mit Freunden und werfen sich im Freestyle-Zirkel Lines zu. Auch im gemeinsamen Physik-Unterricht sind TM und Ezco mehr mit Hip Hop also mit Physik beschäftigt: Es werden Pläne geschmiedet, Cover skizziert und natürlich Texte geschrieben. Eine gewagte Prioritäten-Setzung, die sich aber schon wenige Jahre später auszahlt. 

Mit Songs wie „61 Grad“ oder „4 Schritte“ haben sich TM & Ezco 44 einen Ruf weit über den Berliner Untergrund hinaus gemacht. Dabei entstehen viele Songs des Duos in Zusammenarbeit mit Produzent Endzone, den die beiden wiederum von den befreundeten 65Goonz kennen. Im Berliner Untergrund sind TM und Ezco bestens vernetzt, immer wieder tauchen sie auf Songs von anderen Newcomern auf. Dabei funktionieren sie nicht nur als eingespieltes Tagteam, sondern veröffentlichen immer wieder auch Solo-Material.

Für unsere neue Folge DIFFUS Untergrund trifft Miriam Davoudvandi die beiden dort, wo alles angefangen hat: Auf dem legendären Aldi-Dach am Maybachufer. TM und Ezco 44 führen uns durch Kreuzberg und Neukölln und sprechen dabei über ihre ersten musikalischen Gehversuche, die zunehmende Gentrifizierung ihrer Heimatbezirke und die Arbeit mit Endzone.

Über DIFFUS Untergrund

Irgendwo in Hinterzimmern, Kellern oder kalten Hinterhöfen ist er lokalisiert. Der berüchtigte Untergrund des deutschen Raps. Er wird nur zu gerne in Rap-Biografien genannt und verleiht – so scheint es zumindest – augenblicklich das Gütesiegel „Authentizität“. Hier werden Grundsteine für große Rap-Karrieren gelegt, Ehrlichkeit ist dafür eine unabkömmliche Zutat und „der Weg hier raus“ oft das bestimmende Motto. In unserer Doku-Reihe widmen wir uns den spannendsten Rappern aus dem Untergrund und besuchen sie in ihrer Heimat. Die Doku ist in Kooperation mit Havana Club entstanden.