DIFFUS

Pia trifft Nina Chuba: Musikalische Anfänge, Hamburg, Features & Arbeit im Studio

Posted in: Kurzdoku & Portrait
Tagged: Nina Chuba

Nina Chuba kommt aus der Nähe von Hamburg und stand bereits als Kind für die Fernsehserie Pfefferkörner vor der Kamera. Neben dem Schauspiel war aber auch die Musik schon immer mehr als nur ein Hobby für sie. Es fing an mit einer Band und englischem Songwriting und entwickelte sich zu dem beatlastigen Sound zwischen Pop und Rap mit deutschsprachigen Texten, den wir heute von Nina Chuba kennen.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Den Anfang des musikalischen Wandels markierte Nina Chubas Single „Neben mir“, die 2021 erschien und spontan nachts am Klavier entstand, als sie etwas traurig und durcheinander war, wie sie im Interview mit Pia Schneider erklärt. Auf „Neben mir“ folgten ein Feature mit Kummer für eine alternative Version des Hits „Alles wird gut“ und mit „Zorn & Liebe“ ein gemeinsamer Song mit Provinz. Dass Nina so schnell bekannte Features für sich gewinnen konnte, verwundert nicht, da ihre Stimme heraussticht.

Neue Single „Femminello“

Zuletzt veröffentlichte Nina ihre Single „Femminello“ und lieferte uns mit italienischen Sonnenstrahlen und Zitronen, von denen sie im Musikvideo überdeckt wird, einen Song, der „einfach das Leben an sich feiert“, wie sie sagt. In „Femminello“ zeigt sie sich mit einem bouncigen Dancehall-Beat und einem Reggae Einfluss auch von einer neuen musikalischen Seite.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Vom Park ins Studio

Für unser Interview trifft sich Pia Schneider mit Nina Chuba im Berliner Humboldthain Park. Nina Chuba erzählt dabei, dass sie sehr naturverbunden sei und es genieße, mal aus der „Berliner Bubble“ rauszukommen. Vom Humboldhain geht es dann direkt ins „flow studio“, wo der Song „Neben mir“ entstanden ist und zu dem Nina Chuba eine besondere Verbindung hat: Das Studio sei einfach „hygge“. Außerdem spricht Nina Chuba darüber, wie die Jahreszeiten ihr Songwriting beeinflussen und dass sie es liebt, Musikvideos zu schauen – obwohl bei ihren eigenen Projekten Videodrehs nicht zu ihren liebsten Beschäftigungen zählen.

Nina Chuba auf Tour

Nina Chuba geht im nächsten Jahr auf Tour und performt Songs wie „Alles gleich“ oder „Femminello“ live.

26.04.2023 DE-Bremen /// TOWER Musikclub
27.04.2023 DE-Bielefeld /// Lokschuppen
28.04.2023 DE-Nürnberg /// Hirsch
29.04.2023 CH-Zürich /// Exil
01.05.2023 DE-München /// Strom
02.05.2023 DE-Stuttgart /// Im Wizemann (Club)
03.05.2023 DE-Dresden /// GrooveStation
05.05.2023 AT-Wien /// B72
06.05.2023 DE-Leipzig /// NAUMANNs
07.05.2023 DE-Frankfurt a.M. /// Zoom (Club)
09.05.2023 DE-Köln /// Gloria
10.05.2023 DE-Berlin /// Columbia Theater
13.05.2023 DE-Hannover /// 60er-Jahre Halle
14.05.2023 DE-Hamburg ///Mojo Club

Tickets gibt’s hier.

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.