DIFFUS

Seht hier unsere Live-Session mit Shelter Boy vom Reeperbahn Festival

Posted in: Live Sessions
Tagged: Shelter Boy

Seit 2018 veröffentlicht Simon Graupner unter seinem Künstlernamen Shelter Boy melancholischen Indie-Rock, der viel eher aus Großbritannien stammen könnte, als aus dem Osten Deutschlands. Nur logisch, dass er mit seinen bisherigen Veröffentlichungen also auch international für Aufmerksamkeit gesorgt hat – doch der Reihe nach.

Aufgewachsen in einer eher provinziellen Umgebung, stellt Shelter Boy schnell fest, dass er mit seiner Begeisterung für Musik ziemlich alleine ist. Trotzdem, vielleicht aber auch gerade deshalb, setzt er sich noch viel intensiver mit dieser auseinander, eignet sich mehr Wissen über die Beatles an, als über sich selbst und gründet seine erste Band mit Namen „Still Trees“. Nach etlichen Auftritten mit der Band wird Graupner aber klar: er muss auch auf Solo-Pfaden aktiv werden. Das Projekt Shelter Boy war geboren.

Shelter Boy – Gazeback (Live Session)

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Auf seinem neuen Album „Failure Familiar“ liefert Shelter Boy eine Momentaufnahme seiner aktuellen Lebensrealität – verpackt in teils ruhig-melancholische, teils treibend-tanzbare Stücke.

Für unsere Live-Session auf dem Reeperbahn Festival 2021 hat sich Shelter Boy das Setting unserer DIFFUS-Ape zu eigen gemacht und eine reduzierte und intime Version seines Songs „Gazeback“ zum Besten gegeben. 

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.