DIFFUS

Verifiziert über ihre Top 5 „Top 5-Kategorien“

Posted in: Top 5
Tagged: Verifiziert

Ein Debütalbum zu releasen, ist etwas ganz Besonderes. Alle Augen sind auf diese eine Platte gerichtet und nicht selten kann sie über Aufstieg und Fall entscheiden. Auch bei der Wienerin Verifiziert stand die Veröffentlichung eines Debütalbums bisher immer noch aus – und das obwohl sie bereits seit 2019 offiziell Musik releast. Etliche Singles und zwei EP-Veröffentlichungen später ist es 2023 aber endlich Zeit für ein Album mit dem Titel „adhs“.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

„adhs“ ist kein ADHS-Album

Im Januar 2022 erhält Verifiziert die Diagnose ADHS – der Grund wieso sie sich dazu entschieden hat, ihren ersten Longplayer so zu benennen. Doch „adhs“ ist kein ADHS-Album, wie sie selbst sagt. Statt ihre Diagnose in den Fokus zu rücken und sich Song für Song mit der Hyperaktivitätsstörung auseinanderzusetzten, ist bereits der Titel der Versuch, für die Thematik mehr Awareness zu schaffen, denn gerade bei Frauen ist ADHS oft unterdiagnostiziert.

Soccer-Mami-Vibes im Auto

Inhaltlich bleibt sich Verifiziert auf „adhs“ deshalb treu und singt und rappt über all das, was sie vorher schon beschäftigt hat: zerbrochene Herzen, verschwommene Tagträume, betäubte Gefühle und das Autofahren. Letzteres ist ein Motiv, das sich schon seit der Veröffentlichung Veris erster Single „Golf 4“ wie ein roter Faden durch ihre Diskografie zieht. Fun Fact: Ihr Lieblings-Gadget in ihrem aktuellen Auto ist übrigens ein weißer Fell-Bezug, der nach einem Videodreh einfach im Auto geblieben ist. Der gibt Veri richtige Soccer-Mami-Vibes! Mehr über „adhs“ erzählt Verifiziert im Interview:

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Da Verifiziert bereits den weiten Weg aus Wien auf sich genommen hat, um bei uns im Studio ein bisschen über ihr neues Album zu sprechen, haben wir die Gelegenheit genutzt und sie natürlich auch direkt in unser Format „Top 5″ eingeladen. Und hier hat sie sich etwas ganz besonderes einfallen lassen: Statt über ihre „Top 5″ einer bestimmten Kategorie zu sprechen, hat sich die Musikerin überlegt, welche „Top 5″ sie denn eigentlich gern mal von anderen Musiker:innen hören wollen würde. Deshalb stellt Verifiziert einfach ihre Top 5 „Top 5-Kategorien“ vor.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.