DIFFUS

Yannick trifft Badchieff: Im Tesla durch Berlin

Posted in: HighlightWHEELS
Tagged: Badchieff

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Aufgewachsen in der Nähe von München zieht es Badchieff schon mit 16 Jahren in die Clubs der Welt, wo er sich als DJ unter anderem in Städten wie Los Angeles, New York oder Paris einen Namen macht. Sein Ohr für gute Musik nutzt er schnell auch für eigene Produktionen und veröffentlicht vor etwas mehr als zwei Jahren seine erste EP. Vor allem Badchieffs breitgefächerter Sound, der von R’n’B über Trap und Pop bis in den Dance-Sektor reicht, machen ihn zu einem der spannendsten Rapper Deutschlands.

Im Jahr 2020 veröffentlicht Badchieff dann nicht nur seine „Might delete later“ EP, sondern ist auch auf der Single „Fall auf“ seines Freundes Cro zu hören. Eben diesen hat Badchieff auch auf Bali besucht, um dort an seinem Debütalbum „Chieff loves you“ zu arbeiten. Letztlich hat Badchieff die Platte, die am 27. August 2021 erscheinen soll, aber in seiner Heimat in Gröbenzell bei München fertiggestellt. „Ich wollte, dass das Album zu 100 Prozent nach mir klingt“ erklärt er.

Für unser Format DIFFUS WHEELS hat Badchieff die weite Reise von München nach Berlin auf sich genommen und dafür seinen neuen fahrbaren Untersatz genutzt: einen 2021er Tesla Model 3. Die Liebe zu seinem Tesla geht sogar so weit, dass Badchieff diesen in seinem kürzlich veröffentlichten Song „Keine Lovesongs“ besingt: „Tesla, muss nie wieder selber fahren“. Im Interview mit Yannick Niang macht der Rapper dann klar, dass Autofahren sein „dauerhaftester Vibe“ ist und er Musik mache, die vor allem im Auto funktioniere. Beide sprechen außerdem darüber, warum sich Badchieff für ein E-Auto entschieden hat und welche Rolle dabei die Umweltverträglichkeit spielt.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.