DIFFUS

Yours, Karim im Interview: „Karim ist eine Figur, die wir erschaffen haben“

Posted in: Videointerview
Tagged: Yours Karim

Die Entstehung von Yours, Karim wirkt klassisch und doch ungewöhnlich: Sie haben sich in der Schule kennengelernt. Durch ein Projekt im Musikunterricht wurden einzelne Bands gebildet und die dabei entstandene Verbindung zwischen den Jungs, die sich damals noch Philemic nannten, schien zu passen. Anders als so manch andere Jugend-Band blieben sie auch nach ihrer Schulzeit zusammen und veröffentlichen erste Singles und eine EP zwischen Indie und Alt-Pop.

Nun kommt ein Neustart für die Formation: Philemic sind jetzt Yours, Karim. Eine Entwicklung, die sich musikalisch sowie auch konzeptuell niederschlägt. Die Alt-Pop-Band nennt als musikalische Inspirationen in unserem Interview Neo-Soul-Musik, aber auch große Namen wie Frank Ocean und Marvin Gaye. All diese und noch weitere Einflüsse führen am Ende zum eigenen Sound der jungen Band, der nun zurückgenommener und erwachsener daherkommt.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Der namensgebende „Karim“ ist dabei eine Kunstfigur, aus deren Perspektive die Musik der Gruppe entsteht. Er ist der Protagonist des Projekts, mit der sich die einzelnen Bandmitglieder identifizieren können. „Alle Songs sind aus seiner Perspektive, und somit auch aus unserer Perspektive“, meint Keyboarder Consti im Interview mit uns.

Der Titel ihrer EP „Keep That B*tch Boy Running“, die morgen, 11. November erscheint, stammt dabei von einer Zeile aus dem Film „The Invisible Man“. Der Protagonist des Films war dabei passend dazu, wie sich die Band ihre eigene Figur „Karim“ vorstellten. Somit war die titelgebende Line geschrieben – alles weitere kann ab morgen auf der EP nachgehört werden.